Stellenausschreibung

Suchen Sie eine neue berufliche Herausforderung? Tragen Sie zur sichtbaren Weiterentwicklung unserer schönen Schlossstadt bei! Wir sind eine attraktive und verlässliche Arbeitgeberin, die flexible Arbeitszeiten, tarifliche Leistungen, Qualifizierungsmöglichkeiten und familienfreundliche Standards bietet. Bei uns, als öffentlicher Arbeitgeberin, finden Sie eine anspruchsvolle Tätigkeit, die der Allgemeinheit dient. Zusammen mit über 700 Kolleginnen und Kollegen in vier Dezernaten bieten wir vielfältige Dienstleistungen für rund 46.000 Einwohnerinnen und Einwohner an. Die Schlossstadt Brühl liegt in verkehrsgünstiger Lage im Rhein-Erft-Kreis zwischen den beiden Großstädten Köln und Bonn.

Die Stadt Brühl sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich „Kinder, Jugendpflege, Familie und Demographie“, Verstärkung für den Bereich

Netzwerkkoordination im Kinderschutz

in Teilzeit mit 19,5 Wochenstunden.

Ihre Hauptaufgaben sind insbesondere:

  • Leitung der Koordinierungsstelle für das Netzwerk Kinderschutz gem. §9 LKSchG NRW
  • fachliche Begleitung des Netzwerkes in seiner Aufgabenwahrnehmung
  • Koordinierung von Maßnahmen zur Sicherstellung der Netzwerkstrukturen, insbesondere der Netzwerktreffen
  • bedarfsgerechte Organisation regelmäßiger Fortbildungsangebote für die Teilnehmenden dieses Netzwerkes
  • Informationstransfer sowie die Vertretung in anderen Netzwerken und Arbeitsgemeinschaften im Jugendamtsbezirk mit Berührungspunkten zum Kinderschutz
  • strukturelle Vernetzung der mit einer möglichen Kindeswohlgefährdung befassten Stellen im Jugendamtsbezirk
  • Herstellung von Transparenz über Mitteilungswege und die Übermittlung von Informationen gem. § 4 des Gesetzes zur Kooperation und Information im Kinderschutz

Das bringen Sie mit:

  • ein abgeschlossenes Hochschulstudium in einem der folgenden Studiengänge: Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Pädagogik, Heilpädagogik, Erziehungswissenschaften oder Pädagogik der frühen Kindheit.
  • alternativ haben Sie ein Studium der Psychologie oder Sozialwissenschaften absolviert und verfügen zudem über nachweisliche Berufserfahrung und Fähigkeiten, die es Ihnen ermöglichen, die benannten Hauptaufgaben zu erfüllen.

Außerdem sind Sie bereit, sich zusätzlich in den Bereichen der Gesetze für Sozialberufe und Verwaltungstätigkeiten fortzubilden.

Weitere Voraussetzungen:

Sie verfügen über Berufserfahrung in der Sozialen Arbeit in einem der Arbeitsfelder der Kinder- und Jugendhilfe. Sie haben die Ausbildung zur erfahrenen Fachkraft im Kinderschutz absolviert bzw. Sie sind bereit diese Ausbildung nachzuholen. Zudem entwickeln Sie ein hohes Maß an Eigeninitiative und arbeiten gerne mit Kooperationsbeteiligten zusammen. Hierbei hilft Ihnen Ihre Erfahrung in der Moderation von Gruppengesprächen und die Fähigkeit andere für die Zusammenarbeit zu gewinnen. Darüber hinaus verfügen Sie über sehr gut ausgeprägte Fähigkeiten schriftliche Ausarbeitungen zu fertigen. Über die benötigten Office- und Excel-Kenntnisse hierzu verfügen Sie ebenfalls, sowie über einen gültigen Führerschein der Klasse B.

    Das bieten wir Ihnen:

    • eine unbefristete Einstellung in Vollzeit
    • Entgelt nach Entgeltgruppe SuE 14 TVöD bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen
    • die regelmäßige Teilnahme an Supervisionssitzungen
    • eine abwechslungsreiche und verantwortungsvolle Tätigkeit
    • Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes, 30 Tage Jahresurlaub (bei einer 5-Tage-Woche)
    • Teilnahme an der leistungsorientierten Bezahlung und eine zusätzliche Altersvorsorge bei der Rheinischen Versorgungskasse
    • vielfältige Angebote als familienfreundliche Arbeitgeberin (u.a. flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten)
    • im Regelfall einen Tag Homeoffice in der Woche
    • Zeitgemäße EDV Ausstattung die für mobiles Arbeiten geeignet ist (Laptop, Smartphone)
    • Nutzung von Dienstfahrzeugen (Kfz und E-Bikes)
    • Möglichkeiten zur persönlichen und fachlichen Weiterbildung mit einem eigenen professionellen internen Fortbildungsprogramm
    • eigene Stadtsportgemeinschaft
    • Jobticket

      Weitere Informationen:

      Die Stadtverwaltung Brühl versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin und begrüßt Bewerbungen von Menschen mit Familienpflichten. Auch wird die berufliche Gleichstellung gewährleistet. Auswahlentscheidungen erfolgen unter Berücksichtigung des Landesgleichstellungsgesetzes NRW.
      Die Personalverwaltung freut sich über Bewerbungen von Menschen jeglichen Geschlechts.
      Die Stadtverwaltung Brühl nimmt die berufliche Integration nach dem SGB IX ebenfalls ernst und berücksichtigt daher bei gleicher Eignung bevorzugt Bewerbungen von Menschen mit Schwerbehinderung.
      Als Kommune mit Zukunft sind Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund herzlich willkommen.

      Hat die Stellenausschreibung Ihr Interesse geweckt, so bewerben Sie sich bitte bis zum 31.12.2022 ausschließlich über das Online-Formular.

      Wir bitten Sie aus umwelt- und kostentechnischen Gründen auf Bewerbungsmappen und Klarsichthüllen für Ihre Bewerbungsunterlagen zu verzichten. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass schriftliche Bewerbungen eingescannt und digital gespeichert werden. Die Originalunterlagen werden anschließend vernichtet. Ebenso möchten wir Sie darauf aufmerksam machen, dass wir Nachrichten (Eingangsbestätigungen etc.) per E-Mail versenden. Wir bitten Sie daher, Ihren Posteingang sowie ggfls. Ihren Spamordner regelmäßig einzusehen.

      Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Reifferscheidt von der Personalabteilung, E-Mail: breifferscheidt@bruehl.de., zur Verfügung.

      Für fachliche Fragen zum Aufgabengebiet und den Anforderungen an die Stelle steht Ihnen zudem Frau Flatten vom zuständigen Fachbereich, Telefon: 02232/79-4670, E-Mail: mflatten@bruehl.de, zur Verfügung.

      Zusätzliche allgemeine Informationen über die Stadtverwaltung Brühl finden Sie im Internet unter www.bruehl.de.

       

       

      Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung